Geocaching Wörterbuch

Geocaching Wörterbuch

Hier möchte ich euch einige der wichtigsten Begriffe und Abkürzungen aus der Welt der Geocacher erklären. Dieses kleine Glossar bzw. Wörterbuch ist nicht abschließend, soll aber vor allem neuen Cachern das Geocaching erleichtern. Wenn euch ein Begriff fehlen sollte der aufgeführt werden soll, dürft ihr mich gerne kontaktieren.

A
AttendedLogtyp: Mit diesem Log wird die Teilnahme eines Events dokumentiert. Üblicherweise wird über das Erlebte beim Event berichtet.
AttributAttribute werden vom Owner im Listing angegeben. Es sind kleine Grafiken, welche weitere Informationen zu einem Geocache liefern. Es gibt zum Beispiel Attribute ob ein Geocache für Rollstuhlfahrer geeignet ist, ob er für Kinder geeignet ist, ob PKW erlaubt sind usw.
B
BetatestEin Betatest ist ein Probelauf eines Geocaches vor der Veröffentlichung (Publish). Er soll gewährleisten, dass alles Funktioniert. Üblicherweise wir ein Betatest von befreundeten Geocachern durchgeführt. Ein Betatester sollte nach der Veröffentlichung von einem FTF-Log absehen.
Beitrag auf Geoschnueffler.de: Geocaching Betatest: Was ist denn das?"
BYOPAbkürzung für: Bring your own pencil - Bring deinen eigenen Stift mit.
C
CITOGeocachetyp: CITO bedeutet "Cache In Trash Out". Der Cachetyp gehört zu den Event-Caches. Bei einem CITO wird üblicherweise Müll eingesammelt.
CoordsAbkürzung für: Koordinaten
D
DFDCAbkürzung für: Danke für den Cache
DisabledEin Owner kann seinen Geocache auf "disabled" setzten. Das bedeutet, dass er den Cache vorübergehend auf den Status nicht such- / findbar setzt. Mögliche Gründe können sein, dass ein Cache gewartet werden muss, da er beschädigt ist. Aber auch andere Gründe wie z.B. eine Baustelle können das Erreichen des Geocaches verhindern.
DiscoveredEin Reisender (Geocoin oder TravelBug) kann discovered (entdeckt) werden. Um so einen Gegenstand discovern zu können benötigt man einen Tracking-Code, um den Gegenstand bei Geocaching.com eindeutig zu identifizieren. Der Code ist entweder in der Geocoin eingraviert, oder bei einem TravelBug auf einer Plakette angebracht.
DNFAbkürzung für: Did not find - Geocache nicht gefunden.
E
ECGAAbkürzung für: Erweiterte Cacher Grundausrüstung
EarthcacheGeocachetyp: Bei einem Earthcache (Abk: EC) wird ein Geocacher zu einem geologisch interessanten Ort geführt. Bei diesem Cachetyp gibt es kein physisch vorhandenes Logbuch. Stattdessen gilt es vor Ort Aufgaben zu lösen, welche sich um die geologische Besonderheit vor Ort drehen.
EventGeocachetyp: Ein Event ist eine Veranstaltung von Cacher für Cacher. Hier steht der Austausch über das Hobby im Vordergrund.

Es gibt weitere "Unterarten" von Events:
- CITO
- Mega Event
- GIGA Event
F
FotologUnter einem Fotolog versteht man ein Foto, welches beim Onlinelog hochgeladen wird. Es dient als Beweis, dass man auch tatsächlich am Cache war. Sehr oft sind Fotologs bei Earthcaches oder Virtual Caches gefordert.
FoundFund eines Geocaches
FTFAbkürzung für: First to Find - Der erste Fund eines neuen Geocaches.
G
GC-CodeJeder Cache besitzt eine eindeutige "Nummerierung", welche den Cache findbar macht.
GeocoinEine Geocoin ist eine bei Geocaching.com trackbare Münze. Oft wird sie auch als Reisender bezeichnet. Eine Coin sollte in der Vergangenheit von Geocache zu Geocache reisen und dabei verschiedene, vom Geocoinbesitzer gestellte Aufgabe erfüllen. Eine Aufgabe wäre z.B. "Reise zum Event nach Hamburg. Anschließend komme wieder zurück nach Schweinfurt."
Da viele Geocoins in der Vergangenheit auf ihren Reisen verloren gegangen sind, lassen die Besitzer ihre Coins nicht mehr auf Reisen gehen. Sie behalten sie bei sich und zeigen sie auf Events, wo sie von anderen Geocachern discovered werden können.
GuidelinesDie Guidelines (Richtlinien) ist ein "Regelwerk", anhand dessen die Reviewer eingereichte Listings überprüfen. Als Geocacher ist es wichtig diese zu kennen und anzuwenden.
Neben den allgemeingültigen Richtlinien, gibt es noch lokale Regelungen, welche die global gültigen Regeln konkretisieren und um lokale Besonderheiten erweitern.
L
LetterboxGeocachetyp: Letterbox (eigentlich Letterbox Hybrid) kommt eigentlich vom Hobby Letterboxing. Beim Letterboxing wird ein Behälter mit Hilfe von Karte und Kompass gesucht. In dem Behälter befindet sich ein Stempel, welchen man sich in sein persönliches Logbuch stempelt. Umgekehrt wir ein Stempelabdruck des Suchenden in das Logbuch der Letterbox gedrückt.
ListingDas Listing ist die Beschreibungsseite des Geocaches auf Geocaching.com oder eines weiteren Geocacheportals wie z.B. Opencaching.de
Es enthält neben der Cachebezeichnung und den Koordinaten diverse Angaben zum Geocache wie z.B. eine Beschreibung, Attribute, Gelände- und Schwierigkeitswertung und die Onlinelogs
LogUnter einem Log versteht man den Eintrag in ein Logbuch. Dies geschieht zum Einen vor Ort am Geocache (es gibt aber auch Geocachetypen wo es kein physisches Logbuch gibt), zum Anderen online auf der Geocachingplattform (OnlineLog).

Der am häufigsten auftretende Log ist der Foundlog. Dieser Zeigt dem Owner an, dass sein Cache gefunden wurde. In einem Log sollte man über seine Erlebnisse bei der Suche berichten. Ein Hinweis ob mit dem Geocache alles in Ordnung ist hilft dem Owner bei der Wartung. Auch ein Hinweis über einen Trade ist gerne gesehen. Kurzlogs wie z.B. ein reines "DFDC" werden hingegen nicht gerne gesehen.

Weitere Logtypen sind z.B.:
- DNF
- Needs Maintenance
- NA
M
Multi CacheGeocachetyp: Bei einem Multi Cache besteht der Cache entgegen einem Tradi Cache aus mindestens 2 Stationen, wobei die letzte als Final bezeichnet wird und ein physisches Logbuch enthalten muss. Bei den Stationen vor dem Final, auch Stages genannt, erhält der Cacher in der Regel Hinweise auf die nächste Stage oder dem Final.

Wurde vom Owner an einer Stage etwas versteckt, spricht man von einer physischen Station. Hier greift die Abstandsregel von 161 Metern zwischen den einzelnen Stationen.
Mystery CacheGeocachetyp: Die Koordinaten im Listing eines Mystery Caches sind nicht korrekt und zeigen nur an, in welchem Gebiet (Umkreis von 3,2 Kilometer) der Geocache versteckt ist.

Um an die richtigen Koordinaten zum Finden des Geocaches zu kommen, muss im Vorfeld üblicherweise ein Rätsel gelöst werden. Hat man das Rätsel gelöst, lassen sich durch diese erlangten Informationen die Koordinaten berechnen. Die Koordinaten führen nun entweder direkt zum Versteck (Tradi Cache) oder sind der Beginn für einen Multi Cache.
N
NALogtyp: Needs archived - Der Geocache sollte archiviert werden.
Needs MaintenanceLogtyp: Dieser Logtyp zeigt dem Owner an, dass mit seinem Geocache etwas nicht in Ordnung ist und eine Wartung durchgeführt werden sollte.
O
OwnerAls Owner (Eigentümer) wird derjenige Geocacher bezeichnet, der das Listing zu einem Geocache verantwortlich führt und vor Ort für den Cache verantwortlich ist.
P
PMAbkürzung für: Premium Member

Premium Member sind Geocacher, welche bei Geocaching.com einen kostenpflichtigen Premium-Account gekauft haben. Ein Premium-Account bietet zahlreiche zusätzliche Funktionen wie zum Beispiel das Erstellen von Pocket Querys oder die Einrichtung von EMail-Benachrichtigungen bei Veröffentlichung neuer Geocaches.
PMOAbkürzung für: Premium Member Only

Es besteht bei Geocaching.com als Owner die Möglichkeit, seine Versteckten Geocaches auf den Status PMO zu setzten. Das Bedeutet, dass nur Premium Member das Listing des Geocaches aufrufen können. Auf der Karte wird der Geocaches ebenfalls nur Premium Member angezeigt.
Pocket QueryUnter einer Pocket Query handelt es sich um eine Datenbankabfrage auf Geocaching.com. Bei der Abfrage kann man nach diversen Kriterien filtern und sich so Geocaches zusammenstellen. Die in der Pocket Query enthaltenen Caches können als GPX-Datei heruntergeladen werden.

Diese Funktion steht einem Geocacher nur als PM zur Verfügung.
R
ReviewerReviewer sind ehrenamtliche "Mitarbeiter" bei Geocaching.com und unter anderem für die Freischaltung von Geocaches bzw. den Listings zuständig. Sie überprüfen ein eingereichtes Listing auf Vollständigkeit und die Einhaltung der Guidelines. Gerne helfen dir die Reviewer bei Fragen zum Verstecken eines Geocaches. Die deutschen Reviewer betreiben den Internetauftritt GC-Reviewer.de
V
Virtual CacheGeocachetyp: Bei einem Virtual Cache handelt es sich, ähnlich wie bei einem Earth Cache, um einen Cachetyp bei welchem kein physisches Versteck vorhanden ist. Ein Virtual Cache führt zu einem Objekt (Gebäude, Park, Aussichtspunkt etc.) wo entweder bestimmte Aufgaben zu erledigen sind oder ein Foto gemacht werden muss.

Dieser Cachetyp wurde 2005 eingestellt. Neue Virtuals konnten seitdem nicht mehr gepublished werden. Bereits vorhandene Virtuals können aber weiterhin gesucht werden.
2017 und 2019 erlaubte Groundspeak die Veröffentlichung von weiteren Virtual Geocaches. Diese waren streng limitiert und man benötigte als Owner eine "Einladung" von Geocaching.com.